Allegro - ma non troppo

    mit Arbeiten von Ilse Teipelke und Marie Dréa

    11. Oktober bis 22. November 2009



    Ilse Teipelke
    lebt nach längeren Aufenthalten in Nordamerika, Italien und Schottland in Kehl am Rhein
    Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Bildhauerei
    DAAD-Stipendium für San Francisco Art Institute
    Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
    Lehrauftrag an der Hochschule für Kunst und Musik, Bremen (mit Anna Oppermann und Eva Maria Schön)
    Teilnahme an der „documenta 8“, Kassel
    Erster Preis „Plastik“-Wettbewerb Keramik Offenburg
    Gastatelier der Kunststiftung Baden-Württemberg in Berlin
    Zahlreiche Ausstellungen und "Kunst am Bau"- Aufträge in ganz Europa

    Marie Dréa
    Nach Ihrem Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bei KRH Sonderborg und nach einigen Auslandsaufenthalten lebt M.D. seit ungezählten Jahren im Elsass
    Einzel & Gruppenausstellungen seit 20 Jahren – im In und Ausland
    Zeichnerin
    Stipendien in Einsiedeln CH und in Nairs CH
    Kataloge und Buchpublikationen
    In privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten


    A DEUX - Vierhändig wie beim Klavierspiel haben die beiden Künstlerinnen mit ihren jeweiligen Mitteln Tusche – Bleistift – Papier – Draht – Keramik – Kunststoff für das Georg-Scholz-Haus zusammen fantasiert. Haben sich die Bälle zugespielt, Fläche & Raum, Horizontales & Vertikales miteinander verknüpft - Themen und Motive zu unterschiedlichen Raumklängen verwoben.



    Begleitprogramm

    Eröffnung der Ausstellung
    Begrüßung: Dr. Volker Lindemann, Waldkirch
    Einführung: Albert Baumgarten, Freiburg
    Sonntag, 11. Oktober 2009, 11 Uhr

    Kunst im Dialog
    Moderation Falko Reusche
    Donnerstag, 15. Oktober 2009, 20 Uhr

    "Extra dry – drei Frauen lesen"
    Die Freiburger Autorinnen Maria Bosse-Sporleder, Heide Jahnke und Kathrin Pläcking stellen ihre Texte vor (getrennt und vereint – ein Veranstaltungsexperiment des GSH)
    Samstag, 24. Oktober 2009, 19 Uhr

    Schreibnacht in der Ausstellung
    mit Roland Burkhart und Peter Joswig
    Samstag, 31. Oktober 2009, 20 Uhr

    Filosofisches Forum im Georg-Scholz-Haus
    "Geist und Gehirn" - Probleme und Folgen einer behaupteten Identität - Impulsvortrag und Gesprächsmoderation Dr. Klaus Scherzinger, Glottertal
    Freitag, 06. November 2009, 20 Uhr

    Lesung
    "Es fiel ein Schuß in Sarajewo – Das Leben der Künstlerin und Pazifistin Käthe Kollwitz".
    Eindrucksvolle szenische Lesung mit Gesangseinlagen über eine außergewöhnliche Frau von und mit der Schauspielerin Lore Seichter-Muráth (Berlin)
    Freitag, 13. November 2009, 20 Uhr

    Finissage
    10 Uhr: Lesung der Texte aus der Schreibnacht vor den Bildern der Ausstellung
    11 Uhr: Finissage mit dem "Duo très bien ensemble" - Katharina Müther (Stimme, Akkordeon) und Thomas Himmler (Violoncello)
    Sonntag, 22. November 2009


    Öffnungszeiten
    Donnerstag 15 bis 20 Uhr
    Freitag und Samstag 15 bis 18 Uhr
    Sonn- und Feiertag 10 bis 13 Uhr












Teipelke

Drea