Belebte Bilder

    Gabriela Stellino - Bewegte Malerei
    Fernando Viani - Musik und Komposition


    16. Oktober bis 27. November 2011


    Bei dieser Ausstellung sind im Georg-Scholz-Haus Arbeiten der in Riegel lebenden argentinischen Künstlerin Gabriela Stellino zu sehen.
    Zunächst nur bei der Vernissage am 16. Oktober um 11.00 Uhr wird eine Audiovisuelle Komposition zu sehen sein, welche die Künstlerin aus einigen Serien ihrer zartfarbigen, meist eher unbunten Landschaftsaquarellen zusammengestellt hat. Ihr Landsmann, der in Lahr lebende Pianist Fernando Viani, hat eigene Klavierkompositionen für das Werk aufgenommen. Der schwebende, fast meditative Charakter der Bilder, deren Dynamik sich auf minimale Geschehnisse wie Veränderungen des Lichts oder das Aufkommen von Nebel beschränkt, wird bei dieser Synthese von Malerei und Musik besonders deutlich.

    Gabriela Stellino und Fernando Viani studierten in Argentinien und kamen in den 1990er Jahren unabhängig voneinander nach Deutschland. Viani konzertiert international und war in den vergangenen Jahren an mehreren großen Aufnahmeprojekten beteiligt. In Lahr unterrichtet er an der Musikschule begabte Kinder und Jugendliche.
    Gabriela Stellino ist Mitglied des BBK und des Basler Kunstvereins. In den vergangenen Jahren hatte sie zahlreiche Ausstellungen besonders in der Regio und der Schweiz. Sie unterrichtet an der Kunstschule Offenburg und der Akademie für Kommunikation in Freiburg.




    Begleitprogramm

    Eröffnung der Ausstellung
    Begrüßung: Volker Lindemann, Waldkirch
    Einführung: Dr. Susanne Ramm-Weber, Kunsthistorikerin, Offenburg
    Bewegte Malerei: "Belebte Bilder" Gabriela Stellino
    Musik und Komposition: Fernando Viani
    Sonntag, 16. Oktober 2011, 11 Uhr

    Kunst im Dialog
    Moderation Jobst Schneider
    Videopräsentation "Belebte Bilder" in Anwesenheit der Künstlerin Gabriela Stellino
    Donnerstag, 20. Oktober 2011, 20 Uhr

    Rendézvous mit Georges Brassens - auf Deutsch!
    Am 30. Todestag des französischen Chansonniers erweckt der Liedermacher Klaus Grabenhorst den Liebling der Franzosen zu neuem Leben.
    Samstag, 29. Oktober 2011, 20 Uhr
    Eintritt 8,- Euro, Mitglieder 7,- Euro

    Schreibnacht in der Ausstellung
    mit Maria Becker und Roland Burkhart
    Samstag, 05. November 2011, 19 Uhr

    "Filmperformance"
    Telemach Wiesinger (Kinematographie) und Andreas Gogol, Berlin (Sound)
    Samstag, 12. November 2011, 20 Uhr
    Eintritt 5,- Euro, Mitglieder 4,- Euro

    Filosofisches Forum im Georg-Scholz-Haus
    Rousseau, Darwin und die moderne Soziobiologie. Überlegungen der philosophischen und biologischen Anthropologie zur Frage nach der ethischen Natur des Menschen
    Moderation Dr. Klaus Scherzinger, Denzlingen
    Freitag, 18. November 2011, 20 Uhr
    Eintritt 5,- Euro, Mitglieder 4,- Euro

    Finissage
    10 Uhr: Lesung der Texte aus der Schreibnacht
    11 Uhr: Finissage
    Sonntag, 27. November 2011


    Öffnungszeiten
    Donnerstag 15 bis 20 Uhr
    Freitag und Samstag 15 bis 18 Uhr
    Sonn- und Feiertag 10 bis 13 Uhr












Belebte Bilder