Christoph Meckel

    Zeichnungen und Grafik


    15. Januar bis 26. Februar 2012


    Christoph Meckel, geboren 1935 in Berlin. Kindheit und Jugend in Berlin, Erfurt und Freiburg. Kurzes Studium an den Kunstakademien Freiburg (zwei Semester bei Rudolf Dischinger) und München (ein Semester bei Richard Seewald). Seit 1956 freier Schriftsteller und Zeichner.

    Unterwegs in Europa, Afrika, lange in Italien, Paris und Korsika. Gast-Dozenturen in USA, danach wohnhaft in Frankreich (Drôme) und Berlin, heute in Berlin und Freiburg.

    Publikation von etwa 40 Büchern (Lyrik, Prosa, Roman und Essay, grafische Zyklen, Illustration zur ALLGEMEINEN ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE und zu den RECHTEN DES KINDES, zu Voltaire und Brecht. Alles weitere in Lexika und im Internet.

    Zur Jahreswende 2011 - 12 erscheint ein Werkverzeichnis der Grafik in zwei Bänden (Modo-Verlag, Freiburg).




    Begleitprogramm

    Eröffnung der Ausstellung
    Begrüßung: Volker Lindemann, Roland Burkhart
    Musikalische Umrahmung: Duo Rossignol - Dorothea Rieger (lyrischer Sopran), Winfried Meier-Ehrat (Flöte)
    Sonntag, 15. Januar 2012, 11 Uhr

    Kunst im Dialog
    Moderation Jobst Schneider
    Donnerstag, 19. Januar 2012, 20 Uhr

    Schreibnacht in der Ausstellung
    mit Maria Becker und Roland Burkhart
    Samstag, 4. Februar 2012, 19 Uhr

    "La Manivelle" – zwei verruggdi Elsässer
    Liselotte Hamm, Chansonette, Schauspielerin, Kabarettistin, Clown und geistreiche Ulknudel
    Jean-Marie Hummel, virtuoser Pianist, Komponist, Arrangeur, kongenialer Sänger und eine Wildsau auf dem Akkordeon
    Samstag, 11. Februar 2012, 20 Uhr
    Eintritt 8,- EUR / Mitglieder 7,- EUR

    Filosofisches Forum im Georg-Scholz-Haus
    "Meister Eckhart - Mystiker und Anarchist wider Willen."
    Klaus Scherzinger thematisiert Gründe für die Inkriminierung der Eckhartschen Lehre, beleuchtet den philosophischen Kern und die Aktualität Eckhartscher Mystik und berichtet von einer geistesgeschichtlich äußerst interessanten Begegnung im Papstpalast zu Avignon.
    Freitag, 24. Februar 2012, 20 Uhr
    Eintritt 5,- EUR / Mitglieder 4,- EUR

    Finissage
    10 Uhr: Lesung der Texte aus der Schreibnacht
    11 Uhr: Finissage: "Moments of freedom" von und mit Christine Kallfaß
    Piano-Performance mit Stimm-Improvisationen zu den ausgestellten Bildern von Christoph Meckel und mit Lyrik von Rainer Maria Rilke, Hilde Domin, Kurt Schwitters, Gioconda Belli u.a.
    Sonntag, 26. Februar 2012


    Öffnungszeiten
    Donnerstag, Freitag und Samstag 15 bis 18 Uhr
    Sonn- und Feiertag 10 bis 13 Uhr












Christoph Meckel