Drucksache

    17. Juni bis 29. Juli 2007


    Manfred Schlindwein

    • 1950 geboren in Offenburg
    • Studium an der grafischen Fachhochschule, Stuttgart
    • Studium Kunst/Pädagogik, Freiburg
    • 1998 Kunstpreis der Stadt Bühl für Druckgrafik
    • Mitglied XYLON-Sektion Deutschland
    • Lebt in Gengenbach

    Bei Manfred Schlindwein bilden künstlerische Imagination und Beherrschung der Materie eine kreative Symbiose. Technisches Können bedeutet ihm individuelle Erfahrung und Verbundensein mit der Tradition, vor allem aber Freiheit durch die Sicherheit im Umgang mit dem Material. Das Holz wird von ihm wie ein plastischer Körper behandelt, dessen Oberfläche sein Gepräge durch teilweise gewaltsame Eingriffe erhält; keine glatten Schnitte, keine homogenen Flächen, sondern fasrige, zerfurchte, abgebrochene Lineamente und sich überlagernde Partien mit spröden grafischen Strukturen.

    Es überwiegen harmonische Farbzusammenstellungen, starke Kontraste werden vermieden. Der Farbauftrag im Handdruck erlaubt ein gezieltes Drucken in unterschiedlichen Stärken. Die Holzdrucke erhalten durch die Farbe eine stoffliche Komponente, die den linearen Formationen malerische Wirkungen gegenüberstellt.



    Begleitprogramm

    Eröffnung der Ausstellung
    Begrüßung: Renate Krüger, Waldkirch
    Einführung: Dr. Susanne Ramm-Weber, Kunst- und Kulturwissenschaftlerin, Offenburg
    Sonntag, 17. Juni 2007, 11 Uhr

    Schreibnacht
    in der Ausstellung mit R. Burkhart und P. Joswig
    Samstag, 23. Juni 2007, 19 Uhr

    Kunstgespräch
    in der Ausstellung mit F. Reusche und R. Höll
    Donnerstag, 5. Juli 2007, 20 Uhr

    Finissage
    Sonntag, 29. Juli 2007, 11 Uhr


    Öffnungszeiten
    Donnerstag 15 - 21 Uhr
    Freitag und Samstag 15 - 18 Uhr
    Sonn- und Feiertag 10 - 13 Uhr

    Fotos von der Ausstellung

Drucksache