Georg Scholz

1890 geboren in Wolfenbüttel.

1908-14 Studium an der Kunstakademie in Karlsruhe und bei Lovis Corinth in Berlin. Freundschaft mit Hubbuch, Schlichter und Müller-Hufschmid.

  • 1915-18 Militärdienst.

  • 1919 Umzug nach Grötzingen bei Karlsruhe. Gründet mit Schlichter und Hubbuch die Gruppe ‚Rih‘.

  • 1920 Teilnahme an der ‚Ersten Internationalen Dadamesse‘ in Berlin mit seinem Bild ‚Wucherbauernfamilie‘. Arbeit als Buchillustrator.

  • 1925 Professur an der Badischen Landeskunstschule in Karlsruhe. In der Ausstellung ‚Neue Sachlichkeit‘ in Mannheim vertreten.

  • 1928 wird das Werk ‚Fleisch und Eisen‘ „aus Gründen der Sittlichkeit“ aus einer Ausstellung in Essen entfernt.

  • Nach 1933 Entlassung aus dem Lehramt durch die Nazis und Verurteilung der Arbeiten als „entartet“.

  • 1935 Umzug nach Waldkirch.

  • 1945 Ernennung zum Bürgermeister von Waldkirch durch die französische Besatzungsmacht.

  • Im November 1945 stirbt Georg Scholz.

Literatur K.-L. Hofmann und U. Merkel
Georg Scholz – Schriften, Briefe, Dokumente
Lindemanns Verlag

Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn