Ausstellung "Stille Leben"

    22. März bis 26. April 2015



    "Stille Leben" – der Titel dieser Ausstellung spielt auf eine traditionsreiche Gattung der Malerei an. Stillleben haben unbelebte Dinge wie Blumen, Früchte und Gefäße oder Kombinationen daraus zum Gegenstand.

    Die Bilder von Almut Quaas sind Stillleben à la lettre. Ihre Quitten, Äpfel, Granatäpfel scheinen mit Händen greifbar und wirken doch gleichzeitig geheimnisvoll entrückt. Die Art, in der die Künstlerin uns die Früchte malerisch präsentiert, haucht ihnen heimliches Leben ein; gleiches lässt sich von ihren Puppen sagen. In der ausdrucksvollen Mimik, dem beredten Habitus balancieren die vom Zahn der Zeit angenagten, lädierten Gefährtinnen der Kindheit auf dem schmalen Grat zwischen leblosem Ding und belebtem menschlichem Wesen.
    (Hans-Dieter Fronz)

    Chris Popović arbeitet seit langem in unterschiedlichen Techniken und Medien mit dem Motiv der Bettstatt als "ursprünglichem" Ort von Leben - und Tod. Die immer leeren, aber unzweifelbar benutzten "Betten" und Bettmaterialien stellen eine enge, fast intime Beziehung zum Betrachter her, was aber durch eine oft kühle, zurückhaltende Gestaltungsweise wieder unterlaufen wird.
    (Kathrin Deusch)



    Begleitprogramm

    Eröffnung der Ausstellung
    Einführung: Volker Bauermeister, Kulturjournalist
    Musikalische Umrahmung: Sabine Wehrle, Harfe
    Sonntag, 22. März 2015, 11 Uhr

    Kunst im Dialog
    Kunstgespräche mit Chris Popović und Almut Quaas
    Freitag, 27. März 2015, 19.30 Uhr

    Schreibnacht in der Ausstellung
    mit Roland Burkhart
    Samstag, 28. März 2015, 20 Uhr

    Filosofisches Forum im Georg-Scholz-Haus
    Spinoza - "Der Meistbeschimpfte". Was am Denken des niederländischen Philosophen Baruch de Spinoza (1632-1677) war so provozierend, dass noch 100 Jahre nach seinem Tod die ganze deutsche Geisteswelt darüber in einen Streit verfallen konnte?
    Impulsvortrag Dr. Klaus Scherzinger, Denzlingen
    Eintritt 5,- / Mitglieder 4,-
    Freitag, 17. April 2015, 19.30 Uhr

    Stillleben
    Evelyn Grill, Freiburg, liest aus ihrem neuen Buch mit Kurzgeschichten: "Fünf Witwen" und aus dem Roman: "Der Sohn des Knochenzählers"
    Eintritt 8,- / Mitglieder 7,-
    Freitag, 24. April 2015, 20 Uhr

    Finissage
    Ausstellung der Bilder aus den Schüler-Workshops
    10 Uhr: Lesung der Schreibnacht-Texte in der Ausstellung
    11 Uhr: Finissage
    Rainer Wahl Saxophon und Thomas Schweflinghaus Piano spielen Jazz-Standards
    Sonntag, 26. April 2015, 11 Uhr


    Öffnungszeiten
    Donnerstag 17-20 Uhr
    Freitag und Samstag 15-18 Uhr
    Sonntag 10-13 Uhr
    Karfreitag und Ostersonntag 10-13 Uhr

Stille Leben