Daß du nicht enden kannst ...

    Zeichnungen und Installationen von Ulrike Weiss


    20. Juni bis 25. Juli 2010



    Unbegrenzt

    Daß du nicht enden kannst das macht dich groß.
    Und dass du nie beginnst das ist dein Los.
    Dein Lied ist drehend wie das Sterngewölbe,
    Anfang und Ende immerfort dasselbe,
    Und was die Mitte bringt ist offenbar
    Das was zu Ende bleibt und anfangs war.

    (Johann Wolfgang Goethe im "West-östlichen Divan" über das Ornament, 1819)




    Ulrike Weiss

    lebt und arbeitet in Freiburg/Brsg.
    Studium Kunst/Visuelle Kommunikation an der GH Kassel (1982-87)
    seit 1986 Ausstellungen, Installationen, Kunstaktionen und Arbeiten für die Bühne
    seit 2002 regelmäßig Ausstellungs- und Theaterprojekte in Rabat/Marokko, u.a. im Auftrag von Goethe-Institut und DAAD
    2007 Gastdozentur am "Institut National des Beaux Arts" in Tétouan/Marokko





    Begleitprogramm

    Eröffnung der Ausstellung
    Begrüßung: Dr. Volker Lindemann, Waldkirch
    Einführung: Susanne Meier-Faust, Kunsthistorikerin und Kuratorin
    Musikalische Umrahmung: Gerhard Gerstle (Baß, Percussion) und Uli Schmidt (Gitarre, Oud) - "West-östliche Musik-Dialoge"
    Sonntag, 20. Juni 2010, 11 Uhr

    Kunst im Dialog
    Moderation Rainer Höll
    Donnerstag, 24. Juni 2010, 20 Uhr

    Schreibnacht in der Ausstellung
    mit Roland Burkhart
    Samstag, 3. Juli 2010, 19 Uhr

    Matinée
    "Heimat in der Fremde - die Jüdin Rivka Holländer aus Emmendingen"
    Lesung und Begegnung mit einer beeindruckenden Frau
    Sonntag, 18. Juli 2010, 11 Uhr

    Filosofisches Forum
    Gentechnik in der Landwirtschaft? - Ethische Kommentare zu einer umstrittenen Frage
    Impulsvortrag und Moderation Dr. Klaus Scherzinger, Glottertal
    Freitag, 23. Juli 2010, 20 Uhr

    Finissage
    10 Uhr: Lesung der Texte aus der Schreibnacht
    11 Uhr: Sommerfest mit "Covers finest - unplugged". Die Gruppe um Petra Obergfell spielt Rockklassiker
    Sonntag, 25. Juli 2010


    Öffnungszeiten
    Donnerstag 15 bis 20 Uhr
    Freitag und Samstag 15 bis 18 Uhr
    Sonn- und Feiertag 10 bis 13 Uhr












Ulrike Weiss